Über

Häkeln, stricken, DIY – das ist kurz gesagt mimameidana

Die Idee dahinter ist schlicht:

Wenn du Lust hast, selbst kreativ zu werden, stelle ich dir anschauliche Anleitungen zur Verfügung – mit individuellen Designs, die genügend Spielraum für deine eigenen Wünsche lassen.

Momentan befindet sich mimameidana noch im Aufbau, d.h. die Internetseite füllt sich erst nach und nach mit Anleitungen. Ich freue mich, wenn du mich bei diesem spannenden Abenteuer begleitest.

Wer steckt dahinter?

Ich heiße Dana und hänge nun schon seit mehreren Jahren an der Nadel. Das Häkeln habe ich während des Studiums für mich als Entspannungsmasche wiederentdeckt, um mich kreativ auszulasten. Familie, Freunde und Verwandte kommen regelmäßig in den Genuss selbst gehäkelter Geschenke. Das möchte ich nun ausweiten und auch mit dir teilen.

Was hat es mit dem Namen auf sich?

Mit dem Namen „mimameidana“ – eine Zusammensetzung aus „mimameid“ und meinem Namen – sind eine Vielzahl von Bedeutungen für mich verknüpft. „Mimameid“ ist eine andere Bezeichnung für die Weltenesche „Yggdrasil“ in der nordischen Mythologie. Unter ihm sitzen die Nornen und spinnen den Schicksalsfaden.

Der Baum symbolisiert für mich

  • Natur an sich in ihrer ganzen Vielfalt – das heißt, dass ich nur Naturgarne ohne Kunstfaseranteil verarbeite
  • den Rohstoff Papier, auf dem Bücher gedruckt werden, das sind
  • Texte, ein Begriff dessen Wortbedeutung von lateinisch „textilis“ = „gewebt“, „geflochten“ stammt und der widerum zu den
  • Nornen und dem Spinnen des Schicksalsfaden führt und für mich
  • zum Häkeln und Stricken, bei dem Garn zu einer textilen Struktur verarbeitet wird – und das in meinem Leben einen wichtigen Platz einnimmt

Zusammengefasst verbinden sich in dem Namen also meine Vorlieben für die Allgemeinplätze Bücher-Literatur-Schreiben und die kreative Tätigkeit des Häkelns.

Merken

Schreibe einen Kommentar