Weg mit der Wolle – Spieltau aus Wollresten basteln für Hund, Katze & Co.

Wer viel häkelt hat irgendwann mit jeder Menge Wollresten zu kämpfen. Und wenn es dann nicht halbe Wollknäule sind, sondern lediglich ein oder zwei Meter Wolle, wird es noch schwieriger. Zum Wegschmeißen zu schade, aber für Häkelprojekte dann doch wieder zu kurz. Eine simple Lösung, die allerdings nur entfernt etwas mit Häkeln zu tun hat: Tierspielzeug für Hunde, Katzen oder Kaninchen. Wie das geht – ganz einfach!

Benötigtes Material

  • viele Wollreste, am besten Baumwoll- und Bändchengarn

Anleitung fÜr Spieltau aus Wollresten

Aus vielen bunten Wollresten einen Tau-Knoten zu basteln, ist gar nicht schwer und erfordert maximal eine halbe Stunde Zeit – je nachdem wie groß, fest und dick er werden soll. Ich habe mehrere Knoten für meine Kaninchen gebastelt, die sie annagen, wegstupsen oder aus dem Weg werfen können.

Du fertigst den Knoten aus mehreren Strängen Wolle, die du einfach zusammenflechtest. Für ein Spieltau (25 Zentmietern lang, 3 bis 4 Zentimetern dick) benötigtst du je nach Garndicke 40 bis 60 Fäden Wolle, die jeweils 30 Zentimeter lang sind.

Spieltau Wollreste

Verknote alle Fäden an einem Ende und teile anschließend die Garnfäden in drei Stränge auf, um sie zusammenzuflechten. Zum Schluss verknotest du alle Fäden am unteren Ende und schneidest die überstehenden Fäden sauber ab – fertig.

Spieltau individualisieren

Da mein Spieltau für Kaninchen ist, muss es nicht allzu groß sein. Für Hunde kann das Spieltau aber natürlich ruhig etwas dicker und länger werden. Hierfür benötigst du deutlich mehr Wollfäden, die mindestens 50 bis 60 Zentimeter lang sein sollten. Achte auch darauf, dass du die Wolle besonders fest miteinander verflechtest, so dass sich keine einzelnen Fäden herauslösen.

Eine andere Idee, um Wollreste noch einem sinnvollen Zweck zuzuführen findest du hier: Stern und Stern-Granny häkeln.

Merken

Merken

Folge mir:
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.